Homematic OLED Statusanzeige Test

Fazit und Gesamteindruck …

Wir konnten im Homematic HM-Dis-WM55 Test zeigen, wo die Stärken und Schwächen der OLED Anzeige von Homematic liegen und sind von der Darstellung begeistert, sehen aber auch durchaus noch Potential im Zusammenspiel mit dem ebenfalls getesteten Homematic IP Netzteil für Markenschalter.

Wir würden uns freuen, wenn eQ-3 wie bei der E-Ink Statusanzeige noch ein Optionsfeld zur Wahl des Batterie- oder Netzteilbetriebs in der nächsten Firmware Version integrieren würde, um auch eine dauerhafte oder zumindest entfernte Anzeigemöglichkeit zu bieten. Denn momentan ermöglicht die OLED Statusanzeige von Homematic lediglich eine Anzeige nach einem Tastendruck, womit zwar viele Einsatzmöglichkeiten abgedeckt werden, aber eben nicht alle. Erfreulich ist dafür, dass wie bei dem Homematic E-Paper Display zwischen einem kurzen oder langen Tastendruck unterschieden wird, so dass man insgesamt vier Schaltvorgänge auslösen kann. In unserem Beispiel werden mit einem langen Tastendruck nach oben alle Rollladen hochgefahren bzw. mit einem langen Tastendruck nach unten alle Rollladen heruntergefahren und im Display kann man mit einem kurzen Druck nach oben ablesen, ob alle Fenster und Türen geschlossen sind sowie welches noch offen gelassen wurde und mit einem kurzen Druck nach unten ablesen, ob alle Rollladen unten sind. Man könnte auf den 6 Zeilen sogar beides kombinieren und weitere Daten ausgeben.

Wir haben bei der Homematic OLED Statusanzeige gemischte Gefühle und können damit leider keine klare Kaufempfehlung aussprechen. Denn auf der einen Seite bietet das OLED Display eine dauerhafte Anzeige beispielsweise zur Darstellung eines Zustands wie z.B. Fenster geschlossen, Rolläden unten, Licht im Haus ausgeschaltet. Auf der anderen Seite ist der Datenverkehr und der Stromverbrauch bei häufig wechselnden Zuständen so groß, dass kein vernünftiger Einsatz beispielsweise als Temperaturanzeige, Temperaturdifferenzanzeige, genauer Status der Fenster oder Türen möglich ist. Zumindest dann nicht, wenn eine häufige Übertragung wie z.B. Änderung der Anzeige bei jedem Öffnen und Schließen der Fenster und Türen gewünscht ist. Tägliche Abfragen oder Einzelabfragen per Tastendruck stellen bei entsprechender Programmierung kein Problem dar, allerdings ist die Nutzung im Dauerbetrieb dadurch ziemlich begrenzt. Das Anwendungsgebiet bestimmt also die Tauglichkeit in der Praxis.

Alles in allem ist der Homematic OLED Statusanzeigen Bausatz schnell zusammengebaut, die Vollfarb Anzeige klar erkennbar, die zusätzlichen Symbole hilfreich, die Batteriedauer sehr lange und mittels optional erhältlichem Netzteil können diese sogar wegfallen. Es fehlt also nur die dauerhafte Darstellung oder die Einschaltmöglichkeit über die Zentrale.

Alternativ zu der OLED Statusanzeige bietet eQ-3 das kürzliche getestete Homematic E-Paper Display zur dauerhaften Anzeige und wem die Displaygröße nicht reicht, für den werden wir demnächst in einem größeren Projekt nochmal eine völlig andere Lösung präsentieren. Grundsätzlich sind die Homematic Produkte eine tolle Sache, da man sein Haus oder die Wohnung dank 868,3 MHz Funkübertragung ohne viel Aufwand zum Smarthome umrüsten kann und Bastler sparen dank der optional erhältlichen Bausätze sogar noch bares Geld.

Über die OLED Anzeige im Smarthome Forum diskutieren und Erfahrungen austauschen …

Hier kann man die Homematic OLED Statusanzeige preiswert kaufen.

Weiter zur Funky Home Test Rubrik mit vielen weiteren Testberichten …